Ahoy!

Es folgt ein musikalischer Programmhinweis.
Seit gestern habe ich eine Lieblingsradiosendung. Keine Ahnung, warum ich über ein Jahr gebraucht habe, um überhaupt reinzuhören, aber Ahoy! die Radiosendung von Massaya fetzt total. Bisher mochte ich deutschsprachige Reggae-/Dancehallradiosendungen eher weniger (meine eigene natürlich ausgeschlossen). Zu oft habe ich das Gefühl, dass die MCs versuchen, eine Live-Show vor Publikum im Radio zu imitieren.

Die Art der Moderation ist bei Ahoy! zwar auch nicht anders, allerdings schnackt Trappa echt relaxed und fröhlich, ohne dabei zu sehr über die Tunes zu quatschen und zu viel künstlichen Hype aufzublasen. Ich hatte beim Hören den Eindruck, dass da eine ziemlich gut gelaunte Truppe einen entspannten Abend im Studio verbringt und wirklich Spaß an der Sache hat. Musikalisch gibt es vor allem die neuesten Tunes, aber Massaya wären nicht Massaya, wenn sie nicht ab und zu den ein oder anderen Klassiker gucken lassen würden. Toll gemixt mit einer guten Musikauswahl, ab jetzt bin ich Stammhörer. Versprochen.

Leider lässt sich das Mixcloud-Widget nicht einbinden, so dass ihr zum Anhören der aktuellen Sendung mal eben auf den Link hier klicken müsst:

Ronny Trettmann „Ostseemuse“

Es ist Zeit für musikalische Inhalte in diesem Blog und natürlich muss Ronny Trettmann den Anfang machen. Ich bin wie immer begeistert.

Ach ja, isch war wieder an der Ostsee wie jedes Jahr, meine Familiendatsche steht ja dort. Die Vibes vor Ort waren aufs Neue dermassen positiv und überwältigend, dass mir direkt ein Song eingefallen ist, den isch dann innerhalb einer halben Stunde aufgeschrieben und nach einer weiteren Viertelstunde im Kasten hatte. Das nenne isch mal “Flow”, so etwas geht nur dort! Rügen, Rügen, Eiland in se Sun… jedenfalls hab isch dann meine Clique und die Jungs von Urban Tree angerufen und wir haben gemeinsam bis zum näschsten Nachmittag einen Videoclip erfunden. Der wiederum hat Jah Rastafari so gut gefallen, dass er den Song jetzt in den Charts zu plazieren gedenkt, und mir zu diesem Zwecke schonmal direkt den Weg ins Fernsehen 2.0 freigemacht hat.

Zu kaufen gibt es das lyrische Meisterwerk ab dem 31. August, vorbestellen kann man schon jetzt.