Leinen los

yoda_puppe

Nun, es ist merkwürdig, aber von einem Ereignis, das gut abläuft, und von Tagen, die man angenehm verbringt, ist rasch berichtet, und da gibt’s auch nicht viel drüber zu hören. Indessen lässt sich über unbequeme und aufregende, ja sogar schreckliche Ereignisse eine gute Geschichte erzählen,  jedenfalls ist eine Menge drüber zu sagen.

J. R. R. Tolkien „Der kleine Hobbit“

Es ist Zeit für frohe Blogeinträge! Ich habe auch gar keine Lust mehr, immer rumzujammern, das macht ja auf Dauer auch keinen Spaß mehr.  Die Krücken stehen mittlerweile in der Ecke und langsam bin ich das Thema auch leid, immerhin bin ich schon ziemlich gut auf eigenen Beinen unterwegs. Das ich zwischendurch (zumindest auf dem Papier) ein Jahr älter werde, fällt dann auch gar nicht weiter auf, es fühlt sich doch auch nicht anders an. Wir genießen die Zeit, den Sonnenuntergang in Warnemünde und verbringen den Abend damit, Star Wars Puppen zu nähen. Es ist schön, Zeit für so etwas zu haben. Im Moment ist die Zukunft weit weg, ich versuche, den letzten Sommer zu genießen, bevor es ernst werden könnte.

Morgen ist es dann endlich so weit, der Weg in die Heimat wird angetreten. Und jetzt seid ihr dran: drei Monate lang habe ich auf viel Spaß verzichten müssen, weil mein Bein nicht mitmachen wollte. Jetzt bin ich halbwegs fit und bereit, alles nachzuholen. Ich freue mich auf zu Hause und ich will euch alle sehen!

Advertisements

2 Gedanken zu „Leinen los

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s